Jedermanns ErbeJedermanns Erbe

 Ein neureicher Unternehmer hatte bei einem Fest seinen Sohn als zukünftigen Chef seines Imperiums vorstellen wollen und ist bei dem Fest zu diesem Anlass gestorben. Der Sohn hat das Erbe inzwischen angenommen, hadert mit sich aber wegen seines einst gezeigten Unwillens und wegen des Einflusses der Mutter in der Vormundschaftszeit. Bei den Proben zu einem geplanten „Spiel vom reichen Prasser“ deckt der Impresario mit seinen Komödianten auf, was hinter den Rollenmustern von Buhlschaft, Mammon, Jedermann und Bettlerin steht. In seinem Widerwillen, im Alltag mit Jedermann verglichen zu werden, will sich der Erbe von seinem Reichtum trennen. Dem hält die Schuldnerin entgegen, dass Verschleudern kein Teilen sei. Sie klärt auf, was Teilen bedeutet und outet sich am Ende als Tochter der Buhlschaft des verstorben Chefs. Motto: „Haben heißt trennen, Teilen sein.“ (Gunther Falk).

Es spielen: Dragana Gavric, Martina TaucherFelix KraussChristian M. Müller
Regie: Christian M. Müller

Aufführungstermine: 5. und 6. Oktober, 19h30 
 
Eintritt: freiwillige Spende, der Reinerloes kommt der FF Haselbach zugute
 
 
Information:0664 25 09 109