Der Fall Jovanka(2015)

von Alona Bakirova

Der Staat zerfällt und die Dokumente landen auf dem Flohmarkt. 
„Der Fall Jovanka“ behandelt  die Geschichte von Jovanka Broz (1924-2013) - der letzten Ehefrau eines der mächtigsten Staatsmänner des 20. Jahrhunderts, Josip Broz Tito. Wie sie selbst über das Geschehene sagt: das wäre nicht ihr Fall, das wäre der Fall Tito, nur: mit ihr wollte man abrechnen. Dreißig Jahre Hausarrest nach dem Tod des Mannes - ist das nicht ein zu starkes Beispiel um eine Metapher zu sein? Die Frage ist, ob das Wort „Ungerechtigkeit“ wiederspiegeln kann, was der Staat einem mit seiner unsichtbaren Macht antun kann. Besonders der Frau, die einmal angeblich (?) sehr ge/beliebt war. Der Fall Jovanka ist eine Mappe, die Jovankas Verwandte auf dem Flohmarkt finden, aber auch ein Portrait einer Frau, deren traurige Geschichte neben dem Rahmen des feministischen Diskurses eine wichtige staatskritische Rolle spielt. 

Es spielen:

Dragana Gavric
Mirjana Milosavljevic
Vesna Petkovic
Danijel Sabic
Vlado Vesic
Musik/DJ: Nevenko Bucan
 
Regie: Christian M. Müller
 
Aufführungstermine: 6., 10., 14., 15., 22., 26., 27., 29. März 2015
Beginn jeweils 20 Uhr
Volkshaus, Lagergasse 98a